Das Jahr 2021 war turbulent in vielerlei Hinsicht. Insbesondere auch in Bezug auf Cyber Security, denn die Angriffe auf KMU und die Variationen von neuer Schadsoftware nahmen stetig zu. Es ist also besonders wichtig, dass sich Unternehmen der möglichen Gefahren bewusst sind und sich darauf vorbereiten. Um dies zu gewährleisten, bieten wir Ihnen hier einen Überblick über die wichtigsten Cyber Security Trends 2022.

Cybercrime-as-a-Service (CaaS)

Wussten Sie, dass Schadsoftware von Cyberkriminellen mittlerweile ähnlich vermarktet wird, wie reguläre Software? Die Professionalisierung in diesem Feld nimmt damit immer weiter zu. Es ist möglich, sich Schadsoftware gegen eine Gebühr zu kaufen oder zu mieten und direkt noch technischen Support dafür zu erhalten. Angreifer bauen somit ihr Tätigkeitsfeld aus und haben ein ganz neues Geschäftsmodell geschaffen, für einen Markt, der 2022 noch weiter wächst. 

Als KMU ist es daher besonders wichtig, proaktiv zu reagieren – Vorbereitung mit einem guten Notfallkonzept, Investitionen in die Absicherung der technischen Infrastruktur und vor allem Awareness und Schulungen der Mitarbeitenden gehören zu den wichtigsten und effektivsten Massnahmen im Kampf gegen Cyber Crime.

Mobile Security wird wichtiger

Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind seit spätestens 2020 Alltag in vielen KMU geworden. Diese Arbeitsstruktur bedarf ebenfalls mobiler Geräte, wie zBsp auch Smartphones, welche jedoch immer häufiger ein attraktives Ziel für Cyberkriminelle sind. Umso wichtiger ist es, die Daten sorgfältig zu prüfen und zu verwalten. Eine besonders effektive Methode dafür ist die Klassifizierung inkl. Verschlüsselung der Daten.

Darüber hinaus gibt es auch neue Herangehensweisen und Cyber Security Trends, insbesondere mit Bezug auf diese mobilen und Cloud-basierenden Arbeitsstrukturen. Ein Ansatz ist beispielsweise das Zero-Trust-Modell, bei dem alle Zugriffe gleichwertig behandelt und zunächst als potenzielle Bedrohung eingestuft werden.

Vulnerability Management

Bei diesem Cyber Security Trend geht es um Schwachstellenmanagement – ein Prozess, welcher in allen KMU selbstverständlich sein sollte, doch leider ist dies häufig nicht der Fall. Dabei werden Software- und Netzwerk Schwachstellen kontinuierlich überwacht, identifiziert, bewertet, behandelt und gemeldet, um zu verhindern, dass Angreifer diese Schwachstellen ausnutzen und ihre schädliche Malware einschleusen können. 

Um Vulnerability Management effektiv umsetzen zu können, sollten Unternehmen folgende „Best Practices“ befolgen:

  • Sichtbarkeit der gesamten IT-Umgebung
    • sämtliche Risiken müssen bekannt sein und komplette Angriffsfläche abdecken
    • alle zum Internet exponierten Assets müssen erkannt werden
  • Erweiterbarkeit und Technologie-Integration
  • Ziele und Kennzahlen verfolgen, um Fortschritte im Blick zu behalten
  • Risiken identifizieren und priorisieren
    • speziell angepasst für Ihr Unternehmen

Auch wir bieten Schwachstellenmanagement mit unserem Managed Workplace Service und dem Managed Cloud Workplace an. Unsere Kunden haben diesbezüglich einen sehr hohen Schutz aufgrund von monatlichen Updates und sofortiger Reaktion bei kritischen Lücken, sodass es bisher noch keine (bekannten) Vorfälle gab.

Potenzielle Schwachstellen in Lieferketten

Wie bereits erwähnt, ist ein wichtiger Cyber Security Trend das Erkennen von möglichen Risiken. Dazu gehören die immer weiter verzweigten und ausdifferenzierten Lieferketten von Unternehmen. Cyberkriminelle machen sich die einzelnen Glieder dessen zunutze und greifen beispielsweise gezielt einzelne Unternehmen, wie zBsp eine Telekommunikationsfirma an, welche dann als Einstieg zu weiteren KMU dient. Daher ist es für Unternehmen wichtig, sich bewusst zu machen, welche Lieferketten existieren und wie viele Schnittstellen es zu anderen Unternehmen gibt. Anschliessend sollten gemeinsame und vor allem auch einheitliche Sicherheitsstandards aufgebaut werden.

Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Ein besonders hilfreiches Mittel für KMU ist die Künstliche Intelligenz (KI), die Prozesse optimiert sowie automatisiert. KI macht es zudem möglich, den eigenen Datenverkehr zu analysieren, um so Angriffen, Datenlecks und ähnlichen kriminellen Aktivitäten vorzugreifen und zu stoppen. Doch dieser Prozess ist nur so sicher wie die KI selbst. Daher ist es für KMU wichtig, diese Technologie durch Experten schützen zu lassen. Besondere Sicherheit ist auch deshalb geboten, weil auch Cyberkriminelle vermehrt KI für ihre Zwecke nutzen.

Prävention ist besser als Reaktion

Die Methoden der Cyberkriminellen entwickeln sich stetig weiter. Jedes Jahr, jeden Monat, vielleicht sogar jeden Tag gibt es etwas Neues. Für die Sicherheit von KMU ist es deshalb unerlässlich, Cyber Security Trends im Auge zu behalten, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Für KMU, die wissen möchten, wo sie in Bezug auf Ihre Sicherheit stehen, gibt es auch standardisierte, wissenschaftlich anerkannte Methoden.

Dinotronic behält die Cyber Security Trends für Sie im Blick

Im Bereich IT-Sicherheit spielt es keine wirkliche Rolle, ob es sich um ein KMU oder grösseres Unternehmen handelt. Jede Organisation benötigt einen ganzheitlichen Schutz, um bei Sicherheitsvorfällen schnell und effizient reagieren zu können. In den seltensten Fällen können vor allem KMU dies mit dem internen Personal bewältigen. Die Zusammenarbeit mit Managed Security Service Providern ist daher der beste Weg, grösstmögliche IT-Sicherheit zu erreichen, ohne dass Kosten und Aufwand aus dem Ruder laufen. Um im Bereich Cyber Security bestmöglich aufgestellt zu sein, müssen sich KMU das nötige Fachwissen aneignen oder externe Experten zurate ziehen. 

In einer unverbindlichen Beratung finden wir gemeinsam heraus, wo Sie stehen und wie Sie mithilfe unserer Security Services das Optimum an Sicherheit für Ihr KMU herausholen können. 

Wir bei Dinotronic sind Cyber Security-Spezialisten mit ISO 27001 und CISSP Zertifizierungen – Experten in unserem Fach und mit unserem ganzheitlichen Beratungsansatz darauf spezialisiert, alle relevanten Aspekte von Infrastruktur, Security und Cloud Services zu berücksichtigen. 

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Managed Security Services.

Kategorien

Neueste Beiträge

Wollen Sie künftig über unsere neuesten Blog-Artikel informiert werden?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Newsletter abonnieren